Für Marienborn: Wilhelm Schild und Christa Moseler

Wilhelm Schild – Direktkandidat und Platz 3 der Landesliste

Wilhelm Schild, Ihr Mainzer Kandidat der Ökologisch-Demokratischen Partei für die Bundestagswahl 2017.

Ich bin 57 Jahre alt und arbeite als Diplom-Verwaltungswirt bei der Deutschen Rentenversicherung. Als Mitglied der Fraktionsgruppe der ÖDP-Stadtratsfraktion berate ich unsere ÖDP-Stadträte unter anderem in verkehrspolitischen Fragen.

Meine Ziele:

Als einziger Kandidat im Wahlkreis beziehe ich klar Stellung für den Erhalt unseres Bargelds; bin also gegen die Abschaffung von Geldscheinen und Münzen. Ich schweige mich nicht aus, bis wir alle vor vollendeten Tatsachen stehen. Ich bin für echte Demokratie durch bundesweite Volksentscheide und für Umweltschutz. Die Reinhaltung der Luft und die Eindämmung von Verkehrslärm – einschließlich Fluglärm – sind mir besonders wichtig. Die zunehmende sozial- und umweltunverträgliche Nachverdichtung in Mainz durch immer mehr Neubauten muss endlich aufhören.

Meine Ziele für Marienborn:

Ich unterstütze die örtlichen Aktivitäten für einen nachhaltigen Lärmschutz in Marienborn. Das Konzept des LBM, 9 Meter hohe Lärmschutzwände zu bauen, hilft vielen Menschen in Marienborn leider nicht. Wir brauchen die Einhausung der Autobahn. Beim Bau des derzeitigen Ersatzbrückenbauwerks am Mainzer Kreuz sind inzwischen so viele Änderungen geplant, dass es fragwürdig ist, ob hier nicht ein Planfeststellungsverfahren nötig gewesen wäre. Darüber hinaus muss der Durchgangsverkehr in Marienborn reduziert werden. Auch bauliche Verkehrsberuhigungsmaßnahmen sind dringend angebracht.

www.wilhelm-schild.de

Christa Moseler, Platz 8 der ÖDP-Landesliste Rheinland-Pfalz

"Ich bin verheiratet, habe eine Tochter und bin Dipl.-Geologin. Ich gehöre dem Vorstand der ÖDP Marienborn an und bin für die ÖDP-Stadtratsfraktion im Schulträgerausschuss des Stadtrates tätig. Darüber hinaus bin ich Mitglied in einigen Marienborner Vereinen."

Meine Ziele für den Bund und für Marienborn:
• Reduzierung des Lärms in und um Marienborn. Tempo 80 auf den Autobahnen und weniger Durchgangsverkehr durch Marienborn.
• Ein neues Lärmschutzgesetz, das nachhaltig den Fluglärm reduziert. Abbau der Subventionen im Luftverkehr.
• Firmenspenden an Parteien müssen verboten werden, damit eine lobbyfreie Politik möglich ist.
• In den Schulen brauchen wir kleinere Klassengrößen, ausreichende Räumlichkeiten und eine zweite Kraft, zumindest in jeder Grundschulklasse. Auch kleine (Grund-)Schulen im ländlichen Raum müssen erhalten bleiben. 

Bundestagswahl 2017

In unserem Kurzwahlprospekt für die anstehende Bundestagswahl 2017 stellen wir Ihnen unsere zehn wichtigsten politischen Forderungen unter dem Motto "Mensch vor Profit" vor. Alle Infos zur Bundestagswahl finden Sie hier.