Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

ÖDP zum Weinprobierstand

Rheinufer insgesamt aufwerten – Gesamtkonzept gefordert

Mainz. Die ÖDP-Stadtratsfraktion unterstützt den Wunsch nach einem Weinprobierstand am Rhein. „Das Rheinufer ist ein Pfund mit dem wir viel mehr wuchern müssen bei den Menschen, die unsere Stadt besuchen“, erklärt Dagmar Wolf-Rammensee, wirtschaftspolitische Sprecherin der ÖDP-Fraktion. Eine Aufwertung durch einen Weinprobierstand, aber auch durch eine zusätzliche – in dessen Nähe – fest installierte Toilettenanlage, ist für Wolf-Rammensee längst überfällig.

„Besonders auch für Touristen, die mit Bussen oder Schiffen anreisen, sollte ein Willkommen und Verweilen an einem attraktiven Wein- und Getränkestand möglich sein“, fordert Wolf-Rammensee. Informationstafeln zum Great-Wine-Capital, der Bewerbung zum Unesco-Weltkulturerbe, aber auch Hinweisschilder auf Gutenberg, Dom und Mainzer Altstadt sowie Wegweiser zur Innenstadt sollten den Touristen helfen, die Mainzer Sehenswürdigkeiten zu erkennen und eigenständig zu erkunden. Wasserspiele, Sitzgelegenheiten, Fahnen, genügend Müllbehälter und die Integration der Fahrradtouristen wären angesichts der Finanzlage zwar die Kür, aber in einer guten gestalterischen Gesamtplanung sicher machbar.

„Der Blick auf das Mainz-Kasteler Rheinufer zeigt auf, was möglich ist“, argumentiert Wolf-Rammensee. 


Die ÖDP Mainz-Marienborn verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen